Leben

Timshal; Bedeutung im Hebräischen.

»Du hast die Wahl, die Freiheit dich zu entscheiden«

Timshal liegt gehalten von dicken Leinen sicher im Hafen. Das könnte so weitergehen, über Generationen. Von Sonne beschienen, ein anderes Mal regnet es tagelang. Starker Wind und Wellen an diesem geschützten Ort, lassen das Schiff ein wenig krängen. Vielmehr wird ihm nicht geschehen. Man kann auch sagen, es passiert nichts, nichts Wesentliches.
Würden wir die Leinen lösen, die Segel setzen, gar den Kurs bestimmen, die Zeit; zu waghalsig, nur etwas für Träumer? Ich denke nicht. Lasst uns träumen und von diesem Negativimage wegkommen. Denn, vieles begann mit Ihnen, wurde erst aus diesen heraus geboren. Etwas zu versuchen, eventuell zu scheitern, wieder aufzustehen, neu angehen. Ohne die Leinen nur zu verlängern, die wenn es sein soll, um die Welt reichen. Schon einmal mit vollen Bauch gegessen, oder, mit richtig Kohldampf? Der Unterschied liegt hier wohl im Erleben der gleichen Handlung.
Sicherlich, es kann großartig sein für alle Eventualitäten gerüstet den Hafen zu verlassen. Ich denke aber auch, es ist nicht zwingend erforderlich nur so, und nicht anders, seinen Weg einzuschlagen. Der, sofern irgend möglich, Selbst bestimmt ist, solange man sein möglichstes geben wird, diesen zu gehen.
John Strelecky schrieb in seinem Buch »Das Café am Rande der Welt«, »»Um ganz wir selbst zu sein, müssen wir unser wahres Selbst zulassen, so einfach ist das. Es liegt nur an uns, wenn es schwer erscheint.««
Und so können wir wählen, wo unsere Reise hinführen soll, was wir bereit sind dafür zu geben. Oder im sicheren Hafen zu bleiben.

In diesem Sinne »Timshal«, Du hast die Wahl.

TheDreamer